LICHT–WISSEN

Begriffe Lichtmessung

Lumen (lm)

Lumen ist die Einheit des Lichtstroms. Damit wird die von der LED-Lampe in alle Richtungen abgegebene Lichtmenge beschrieben.

Je mehr Lumen eine LED-Lampe hat, desto heller ist sie. Lumen – das neue Watt!

Beleuchtungsstärke Lux (lx)

Sie beschreibt, wie viel Licht von der Lichtquelle auf einer bestimmten Fläche ankommt. Es gibt dazu definierte Werte und Richtlinien.
Durch den Einsatz einer Linse kann die Luxausbeute optimiert werden.


Die jeweils erforderliche Beleuchtungsstärke wird durch die Norm EN 12464 geregelt. Die Lux Richtwerte werden je nach Einsatzgebiet angegeben.

Diese kann man in etwa wie folgt zusammenfassen:

Park & Abstellflächen                                75 Lux

Lagerräume                                                100 – 200 Lux

Baustellen                                                   50 – 200 Lux

Industrie                                                      200 – 500 Lux

Reparatur & Montagearbeiten                 500 Lux

Lesen & Schreiben                                     500 Lux

Feinarbeiten (Lackieren, Schleifen, etc.)  750 – 1000 Lux

Farbtemperatur / Lichtfarbe Kelvin (K)

Zur Bestimmung der Lichtfarben wird die Kelvin Temperaturskala verwendet.

Warmweiss (< 3‘300 K), wird als gemütlich und behaglich empfunden

Neutralweiss (3‘300 bis 5‘300 K), erzeugt eine eher sachliche Stimmung

Tageslichtweiss (>5‘300 K), wirkt belebend und verstärkt Kontraste

 

Tageslichtweiss wird speziell auch für Arbeits- und Industrielicht verwendet. Gutes Licht trägt dazu bei, Fehlerquoten zu reduzieren und erhöht die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter.

Lichtquellen mit gleichen Farbtemperaturen garantieren eine einheitliche Ausleuchtung.

 

Neutralweiss bis tageslichtweiss wird speziell auch für Arbeits- und Industrielicht verwendet. Gutes Licht trägt dazu bei, Fehlerquoten zu reduzieren und erhöht die Leistungsfähigkeit.

Farbwiedergabe (Ra / CRI)

(engl. CRI = Color Rendering Index) Gibt Auskunft, wie natürlich Farben im Licht einer LED-Lampe wiedergegeben werden. Je niedriger der Wert, desto schlechter ist die Farbwiedergabe. Die Glühlampe mit dem höchstmöglichen Farbwiedergabeindex von Ra 100 dient dabei als Basis.

- Ra-Werte unter 60 verfälschen die Farbe. Warnschilder und Signalfarben kommen nicht mehr zur Geltung.

- Ra-Werte ≥ 70 eignen sich für Aussenanwendungen

- Ra-Werte ≥ 80 garantieren gute bis sehr gute Farbwiedergabeeigenschaften. Ideal für Innenanwendungen,

  sowie als Arbeitslicht für Maler, Gipser, Tapezierer, Schreiner, etc.

- Ra-Wert = 95 signalisiert exzellente Farbwiedergabe. Ideal für Lackierarbeit, Farbanpassungen und Fahrzeugaufbereitung


Mit sinkendem CRI-Wert steigt die Lichtausbeute – was bei günstigen LEDs viel der Fall ist.

Lumen pro Watt (lm/W)

Für Glühbirnen war Watt eine mehr oder weniger sinnvolle Angabe. Die LED Effizienz von Lumen pro Watt ist aber inzwischen um ein vielfaches höher. Mit Watt wird die Leistungsaufnahme der LED-Lampe beschrieben. LED-Lampen benötigen bis zu 85% weniger Energie als Glühlampen und damit viel weniger Watt.


Ein Ersatz eines Halogenscheinwerfers mit einem LED Flutscheinwerfers, nur auf Basis der Wattangabe, macht deshalb keinen Sinn. Es empfiehlt sich die Lumen pro Watt zu vergleichen. Dies sagt viel mehr über die LED aus.

PS: Zur Vereinfachung hilft die grobe LED Faustregel: Wattzahl x 10 = Lumenzahl

Asymmetrisches Licht

Asymmetrische Strahler (nach vorne gerichtete Lichtkegel) garantieren eine effiziente Beleuchtung.

Durch die asymmetrische Ausrichtung wird das Licht weg vom Montagepunkt und in die Richtung gelenkt, wo es benötigt wird. Dadurch wird unnötiges Blend- oder Streulicht vermieden, was auch die Lichtverschmutzung mindert.

(Siehe Fluter FIELD LIGHT Asymmetrisch)

Asymmetrische Beleuchtung.jpg

PRODUKTE

NORDRIDE

KONTAKT

NORDRIDE AG

Hostattstrasse 3

6375 Beckenried

Switzerland

Phone +41 41 4484193

info@nordride.ch

  • YouTube Nordride AG
  • Facebook Nordride AG
  • Instagram Nordride AG

© 2020 by NORDRIDE AG