Licht für Industrie & Werkstatt

1/1
Gutes Licht ist die Basis für konzentriertes, gesundes und leistungsorientiertes Arbeiten.

Aus diesem Grund wird das Licht in der Industrie immer entscheidender. Neben dem interessanten Effekt der Kostensenkung tritt auch der Faktor Arbeitssicherheit und Gesundheit immer stärker in den Vordergrund.

 

Beim produzierenden Gewerbe ist die Versorgung mit Tageslicht schon durch die Gebäudekonstruktion (hohe Decken, fehlende Fenster etc.) eingeschränkt. Verstärkt wird der Mangel an Tageslicht auch durch nächtliche Arbeitszeiten oder Verschattung.

Abgestimmte Lichtlösungen garantieren gute Resultate und sind ein entscheidender Qualitätsfaktor.

Warum LED in der Hallen- und Werkstattbeleuchtung?


In einigen Fällen genügt es bereits, vorhandene Leuchtmittel durch sogenannte LED-Retrofits in Lampenform zu ersetzen, um die Betriebskosten zu reduzieren. Um aber alle Vorteile der LED-Lichttechnik zu nutzen, ist eine grundlegende Erneuerung meist die bessere und nachhaltigere Lösung.
 

  • Wirtschaftlichkeit
    Hohe Energieeffizienz und lange Lebensdauer senken unmittelbar die laufenden Kosten.
     

  • Weniger Wartung
    Mit der LED-Technik können Wartungsintervalle deutlich verlängert werden. Auch ist die Verschmutzung durch Insekten geringer, da LED durch die geringe UV & IR Strahlung kaum Insekten anzieht.
     

  • Robuste Bauweise
    LED Leuchten sind unempfindlicher gegen Schläge und Vibrationen
     

  • Zufriedene Mitarbeiter
    Abgestimmte und gute Lichtverhältnisse am Arbeitsplatz garantieren zufriedene Mitarbeiter. Eine höhere Effizienz der Arbeiten ist das Resultat.
     

  • Nachhaltigkeit
    LED Leuchten mit hochwertigen Bauteilen ermöglichen eine durchschnittliche Lebensdauer bei Beleuchtungsanlagen von über 10 Jahren. Auch lassen sich Qualitätsprodukte einfacher reparieren.

Umgebungsbedingungen


In der Industrie gibt es viele verschiedene Anwendungsbereiche mit ebenso unterschiedlichen Umgebungsbedingungen. Material, Beschaffenheit und Konstruktion der Beleuchtung sollten darauf angepasst sein.

  • Fremdkörperschutz
    In vielen Anwendungen sind Partikel in der Luft, die bei der Produktion anfallen können. Glatte, leicht zu reinigende Oberflächen sind zu empfehlen. Die erste Kennziffer der IP-Schutzkategorie (IP6X) gibt an, wie gross Partikel sein dürfen, ohne dass sie in die Leuchte eindringen können.
     

  • Schutz vor Feuchtigkeit
    Die zweite Kennziffer der IP-Schutzkategorie (IPX5) definiert den Feuchtigkeitsschutz der Leuchte. Bei Anwendungen mit Dampf oder auch bei häufiger Reinigung mit Wasser & Dampfreiniger ist auf eine hohe Schutzart der Leuchten zu achten.
     

  • Brandschutz
    Stäube und Späne können sich auf Leuchten ablagern und bei zu hohen Oberflächentemperaturen zu Brandgefahr führen. Die D-Kennzeichnung regelt die Oberflächentemperaturen auf Leuchten für feuergefährdete Betriebsstätten.

Beleuchtungsstärke


Als Grundlage für eine gute Planung empfiehlt sich Norm EN 12464-1 Beleuchtung von Arbeitsstätten im Innenraum zu berücksichtigen. Die Norm definiert die Beleuchtungsstärke (Lux) der entsprechenden Arbeitstätigkeit unter Berücksichtigung der Sehleistung und des Sehkomforts.

Lichtplanung


Eine optimal ausgeleuchtete Arbeitsumgebung ist grundlegend für speditives und sicheres Arbeiten in Werkstätten oder Industrieräumen. Die Beleuchtung sollte ausreichend Licht spenden und energieeffizient sein.

Daher ist eine Lichtplanung sehr empfehlenswert. Gerne unterstützen wir Sie dabei!

Lichtprodukte für Industrie & Werkstatt